Überwacht, geprüft und zertifiziert – nach DIN EN ISO 16949. Die Grundlage hierfür bilden das eigene Prüflabor, engagierte sowie hochqualifizierte Mitarbeiter und unser Verständnis für die Qualitätssicherung aller Produktions- und Prüfprozesse.

RAL Gütezeichen "goldenes M" – Bestätigung, Unbedenklichkeitsbescheinigung, Genehmigungsausweis

Ob BSE, Nitrofen oder Maul- und Klauenseuche - die Skandale der Vergangenheit haben den Ruf nach Produktkennzeichnung und Verbraucherschutz lauter werden lassen. Doch die Kennzeichnung eines Produktes reicht allenfalls zu einer Beruhigung aus. Sicherheit gibt es nur dann, wenn die Anforderungen nicht an der Realität vorbeigehen und den Bedürfnissen der Menschen Rechnung tragen. Das umfassende Qualitätskonzept der DGM berücksichtigt diese Punkte in ihren Güte- und Prüfbestimmungen und den umfangreichen Prüfungen. Doch wie ist das Gütezeichen selber gesichert?

Damit das "Goldene M" nicht missbraucht wird, hat die Deutsche Gütegemeinschaft ein paar einfache aber effektive Sicherungen eingebaut. Denn grundsätzlich gilt:

  • Die Gütesicherung und Zertifizierung der Möbel wird bei der Geschäftsstelle der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel hinterlegt und überwacht. Der Nachweis der Gütesicherung "Goldenes M" ist im sogenannten Genehmigungsausweis dokumentiert.
  • Ein Händler darf damit Werbung machen, dass er Möbel mit dem Gütezeichen führt. Das Gütezeichen darf aber auch in Werbemitteln und den Verkaufsräumen nur mit den ausgezeichneten Produkten in Verbindung stehen.

Damit steht das Gütezeichen nicht nur für Qualität, sondern ist selbst Teil des Service für Verbraucher. Offenheit und Transparenz muss sowohl für den Standard, als auch für die Produkte gelten.

DIN EN ISO 50001

Ein systematisches Energiemanagementsystem wurde mit dem Ziel einer kontinuierlich zu verbessernden Energieeffizienz im Unternehmen im Jahr 2015 eingeführt und erfolgreich zertifiziert. Die Gestaltung und Umsetzung unserer Energiepolitik ist integraler Bestandteil der unternehmerischen Nachhaltigkeitsstrategie von HELLER-LEDER und handelt nach folgenden Grundsätzen:

 Unsere Energiepolitik, die Kontrolle unseres Energieverbrauchs,

  • vermeidet unnötigen Kostenaufwand.
  • verbessert die Wirtschaftlichkeit, Produktivität und Arbeitsbedingungen.
  • ist integraler Bestandteil der gesamten Unternehmenspolitik und –strategie.
  • orientiert sich an der Umsetzung und Einhaltung aller relevanten Gesetze, Vorschriften und energiebezogenen Anforderungen. Alle diesbezüglichen Informationen werden jederzeit aktuell und verfügbar gehalten.
  • legt fest, dass das Unternehmen moderne Verfahren, Anlagen und Maschinen einsetzt, um kontinuierliche Verbesserungen der energiebezogenen Leistung zu erreichen.
  • Energiesparmaßnahmen werden geplant, eingeführt und die Ergebnisse überprüft.
  • ist die ständige Aktualisierung und Überprüfung unserer vorgegebenen strategischen und operativen Energieziele durch die Unternehmensleitung mit Hilfe eines zertifizierten Energiemanagementsystems. Die notwendigen Ressourcen werden zur Verfügung gestellt, Mitarbeiter als auch Auftragnehmer mit eingebunden. Der Energieverbrauch wird systematisch erfasst, Energieströme aufgezeichnet und auf dem aktuellen Stand gehalten.
  • ist die Verpflichtung zu energieeffizientem Handeln als eine wesentliche Führungsaufgabe. Kontinuierliche Schulungen sowie eine offene Kommunikation beziehen unsere Mitarbeiter zur Umsetzung unserer Energiepolitik mit ein. Dies schließt geeignete und effektive technologische, organisatorische und verhaltensändernde Maßnahmen ein.
  • wird regelmäßig bewertet und überprüft. In einem offenen Dialog mit unseren Mitarbeitern informieren und kommunizieren wir die Inhalte unserer Energiepolitik.
DIN EN ISO 9001

Die DIN EN ISO 9001 definiert die allgemeinen Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem. Das Ziel dieser Norm ist es, sicherzustellen, dass Unternehmen über die Fähigkeit verfügen, Qualitätsanforderungen zu erfüllen und die Kundenzufriedenheit zu verbessern.

ISO/ TS 16949

Die ISO/ TS 16949 ist der weltweit einheitliche Qualitätsmanagement-Standard für die Automobilindustrie. Dieser Standard wird von allen Automobilherstellern anerkannt. Die Basis stellt die allgemeine Norm für Qualitätsmanagementsysteme, der ISO 9001, dar. Die ISO/ TS 16949 ergänzt diese um branchenspezifische Zusatzforderungen.

Leather Working Group - Umweltaudit

Dieses Zertifikat ist eine Bestätigung für das Bestehen eines umfangreichen Umweltaudit der BLC (British Leather Technology Center).  Dieses Audit betrachtet vorrangig die chemischen und umweltbezogenen Einflüsse der Herstellungsprozesse von Leder. Diese werde gemessen, bewertet und verifiziert. Des Weiteren erfolgt eine Betrachtung der Auswirkungen dieser Prozesse auf Mitarbeiter. GOLD ist die höchste Auszeichnung und HELLER-LEDER wurde als erste Gerberei in Europa damit ausgezeichnet. 
Diese Zertifizierung ermöglicht eine weltweite Vergleichbarkeit.
Weitere Informationen sind zu finden: www.blcleathertech.com

DER BLAUE ENGEL

DER BLAUE ENGEL ist seit 1978 ein Gütezeichen für besonders umweltschonende Produkte und Dienstleistungen. HELLER-LEDER hat in Zusammenarbeit mit dem UmweltBundesAmt die Kriterien für die Bewertung des Produkts „Polsterleder“ festgelegt und somit weltweit als erstes Unternehmen den BLAUEN ENGEL erhalten.

ECO2L

ECO₂L Energy Controlled Leather –> Das weltweit erste CO₂- und Energie-Label für Gerbereien.

Der Klimawandel ist eine der zentralen weltweiten Herausforderungen unserer Gesellschaft in diesem Jahrhundert. Um die Risiken der Erderwärmung auf Menschen und Natur überhaupt noch einzudämmen, muss der durchschnittliche Temperaturanstieg bis zum Ende des Jahrhunderts weltweit deutlich begrenzt werden.

Diesem Gebot fühlte sich auch der Verband der Deutschen Lederindustrie e.V. verpflichtet und präsentiert mit dem Label ECO₂L (Energy Controlled Leather) das weltweite erste Berechnungs- und Auditierungsmodell zur Ermittlung der Energieeffizienz und der CO₂-Emission einer Gerberei. Der Standard wurde in Zusammenarbeit mit der Forschungsgemeinschaft Leder e.V. entwickelt und versteht sich als aktiver Beitrag einer verantwortungsbewussten Lederindustrie zum Klimaschutz und als ein wesentlicher Aspekt bei der Bewertung eines nachhaltigen Ledererzeugnisses.

Das ECO₂L-Label wird durch das unabhängige Forschungsinstitut für Leder- und Kunststoffbahnen gGmbH (FILK) vergeben. Die Auditierung erfolgt im Auftrag des FILK durch unabhängige und offiziell bestellte Auditoren.