Lederarten

Die fertigen Leder lassen sich nach ihrer Verarbeitungsoberfläche in drei große Gruppen unterteilen und zwar in NarbenlederRauhleder und Spaltleder.

Narbenleder (Glattleder)

Sie stellen die größte Gruppe der gefertigten Leder dar. Der gewachsene Abschluss der Lederhaut, das für mehr...

  • Natur 

    Sehr viele Lederarten werden nach der Gerbung ohne weitere färbende Arbeiten fertiggestellt. Diese Leder zeigen die für die jeweilige Gerbart charakteristische Eigenfarbe.

  • Anilin 

    Das sind nach den Gerbprozessen im Rahmen der Nasszurichtung mit löslichen Farbstoffen gefärbte Leder. Die Farbstoffe können durch das Einlegen der Leder in die Farbflotte (z. B. im Fass) oder durch das Aufbringen einer konzentrierteren Farbflotte auf die Oberfläche(n) - durch die Kopffärbung- von der Lederfaser aufgenommen und gebunden werden.

  • Zugerichtete Leder werden nach folgenden Gruppen unterschieden:

    • Vollnarbig  

    • Korrigiert  

    • Geschliffen 

Spaltleder

Sie sind durch das Abtrennen der den Narben tragenden Schicht auf beiden Außenflächen rau.

  • Zugerichtet 

    Um eine den zugerichteten Narbenledern vergleichbare Oberfläche zu erhalten, müssen die Spaltleder zur Abdeckung der rauen Spaltoberfläche eine insgesamt dickere Zurichtschicht erhalten. Diese kann dann noch - wie auch zugerichtete Narbenleder - mit verschiedenen Prägungen versehen werden.

  • Beschichtet 

    Beschichtete Spalte sind im Gegensatz zu der aus einzelnen Aufträgen auf dem Leder aufgebauten Deckschicht mit einer Folie kaschiert worden. Nur wenn die aufgebrachte Schicht dicker als 0,15mm ist, muss die Bezeichnung beschichtet verwendet werden.

  • Velour 

    Spaltvelourleder sind meist auf der Spaltoberseite geschliffen worden, so dass auch hier die Prüfung der Fleischseite möglich ist, die Hinweise darauf gibt, ob ein Fleisch- oder Mittelspalt vorliegt.

Rauleder

Dieser Überbegriff bezeichnet alle Lederarten mit geschliffenen Gebrauchsseite.
Dazu gehören die Verlourleder, Nubukleder und Wildleder. Dabei ist es zunächst unerheblich ob die Rauhleder aus Narbenleder oder Spaltleder sowie von unterschiedlichen Häuten / Tieren hergestellt wurden

  • Velour 

    Bei der Herstellung von Velourleder wird die Fleischseite (die zum Körper des Tieres gewandte Seite) velourartig geschliffen. Es ensteht eine faserige Oberfläche.

  • Nubuk 

    Leder welches von der Narbenseite / Haarseite so geschliffen wurde, dass das natürliche Narbenbild immer noch sichtbar bleibt dennoch aber eine samtweiche feinschliffige kurzfaserige Oberfläche ensteht.

  • Sämisch 

    Wildleder besteht aus geschliffenem Narbenleder verarbeiteter Rotwild-, Rentier-, Känguruh-, Antilopen-, Gazellen-, Elch-, Büffel- und Gemshäuten.